Newsarchiv headline
nixdorf Nixdorf_bt1 Verein_bt2 Foerderung_bt1.jpg Teams_bt1.jpg Kontakt_bt1.jpg News_bt1.jpg
pfeil
-News
Heinz Nixdorf
Der Verein
Die Förderung
Der Vorstand
Partner
Bildergalerie
Kontakte
Impressum
News vom 30. Juli 2014

Weitere Medaillen für HNV Nachwuchssportler

Im Monat Juli fanden die Junioren Weltmeisterschaften in den olympischen Klassen der 49er FX und der 470er M+F statt.

Die vom HNV unterstützten 49er FX Seglerinnen Jule und Lotta Görge konnten bei der Junioren WM in Aarhus/Dänemark einen 3. Platz und damit die Bronzemedaille ersegeln, dass weitere vom HNV unterstützte Team Ann-Kristin Wedemeyer und Pia Sophie Wedemeyer segelte auf den undankbaren 4. Platz.

Bei der 470er Junioren WM der Männer in Cerva/Italien konnten Malte Winkel und Matti Cipra ebenfalls einen 3. Platz und damit die Bronzemedaille ersegeln, bei den Damen segelten Greta und Anna Markfort auf Platz 7.


News vom 07. Juli 2014

Robert Stanjek/Frithjoff Kleen gewinnen Weltmeisterschaft der Starboote am Gardasee

Die ehemals vom Heinz Nixdorf Verein geförderten Starbootsegler konnten sich nach 6 Wettfahrten bei einer spannenden Weltmeisterschaft auf dem Gardasee vor Negri/Lambertenghi (Italien) und Meleby/Prada (Norwegen/Brasilien) behaupten. Vor dem letzten Rennen konnten noch 5 Teams Weltmeister werden. Stanjek/Kleen durften nicht schlechter als Platz 11 bei Gewinn der Wettfahrt von Melleby Negri oder Diaz/USA segeln um die Meisterschaft zu gewinnen. Sie machten es sehr spannend, erst auf der letzten Kreuz segelten sie sich von Platz 14 auf Platz 12 ins Ziel. Auch das auf Platz 10 platzierte ehemalige HNV Team Johannes Polgar/Markus Koy lag mit nur 24 Punkten Rückstand in Schlagweite. Mit dem Team Stanjek/Kleen konnte erstmals nach 30 Jahren ein rein deutsches Team die WM gewinnen. Mit A. Hagen, der mit dem Brasilianer M. Ferraira segelte, wurde 1997 letztmalig ein deutscher Steuermann Weltmeister. Der Heinz Nixdorf Verein gratuliert seinen ehemaligen Teams Stanjek/Kleen und Polgar/Koy ganz herzlich.


News vom 16. Juni 2014

Europameisterschaftstitel für Svenja Weger

Bei der vom 07. – 14. Juni stattfindenden Europameisterschaft der Laser Radial Damen konnte die von HNV und STGA unterstützte, erst 20 jährige Svenja Weger ganz überraschend den Titel erringen. Mit der Serie 1,4,2,1,4,1 siegte sie mit 13 Punkten Vorsprung auf die Croatin T. Mihelic und mit 15 Punkten auf die Engländerin C. Martin. Nachdem sie bereits im vergangenen Jahr die Junioren WM+EM im Laser Radial gewonnen hatte, ist dieser Titel im Seniorenbereich um so höher zu bewerten. Trainer Jürgen Brandstötter hofft nun auf ein gutes Ergebnis bei der Weltmeisterschaft im September in Spanien/Santander, wo die Nationen-Qualifikation für die Olympischen Spiele in Brasilien eingefahren werden muss. Hier versucht Svenja einen Grundstein für die Teilnahme an den Spielen 2016 legen zu können. Chiara Steimüller wurde 29. , Constanze Stolz 44. Und Pauline Liebig 56. In dem mit 92 Teilnehmerinnen besetzten Feld aus 26 Nationen.


News vom 19. November 2013

Heinz Nixdorf Verein fördert Nachwuchs-Hochleistungssegelsport in den olympischen Klassen zusammen mit STG Academy und Deutschem Segler Verband

Seit diesem Jahr unterstützt der Heinz Nixdorf Verein zur Förderung des Segelsports e.V. (HNV) den deutschen Segelnachwuchs intensiv in allen olympischen Klassen. Die geförderten Segler/innen konnten 2013 bei Welt- und Europameisterschaften im Juniorenbereich und Jugendbereich insgesamt sechs Medaillen erringen.

Seit über 20 Jahren fördert der HNV den Segelsport. Bisher fokussierte sich die Förderung nur auf einzelne olympische Klassen, erstreckte sich aber vom Nachwuchs bis in den Spitzenbereich. Die Spitzenförderung „übernehmen“ seit diesem Jahr ausschließlich der Deutsche Segler-Verband (DSV) und das Sailing Team Germany (STG).

Die Förderung im Hochleistungssegelsport zu bündeln und einerseits gezielt in den Nachwuchs und andererseits in die Top-Sportler zu stecken, erwies sich in diesem Jahr als erfolgreiches Modell. Im Juniorenbereich erkämpften die Nachwuchssegler bei Welt- und Europameisterschaften im Laser Radial, im 470er M und 470er F je 1 goldene, 1 silberne und eine bronzene Medaille. Bei der Jugend konnten im Laser Standard und Laser Radial 2 goldene und eine bronzene Medaille erkämpft werden.

Der HNV übernimmt im Nachwuchsbereich die Bezahlung von drei Trainern am Bundesstützpunkt Kiel, Reisekosten, wenn diese nicht durch DSV-Mittel abgedeckt sind, sowie Zuschüsse für die technische Ausstattung der Trainer. Darüberhinaus wurden auf HNV-Kosten vier Laser-Jollen für die Nationalmannschaftsmitglieder in Kiel angeschafft, drei Motorboote bereitgestellt und weitere Materialzuwendungen an die Segler/innen getätigt. Auch die Kooperation und Abstimmung mit den Boots- und Materiallieferanten (Ziegelmayer/Hamburg und Eiermann/ Duisburg) läuft über den HNV.

Zusätzlich zu der Förderung in Bezug auf Trainer und Material übernimmt der HNV anteilig Reisekosten von Segler/innen (Altersklasse 17-21 Jahre) und koordiniert Fortbildungen und Castings zur Aufnahme in das Audi Sailing Team Germany.

Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die Vereine der Nachwuchssportler, die sich durch die Ansprache und die Unterstützung durch den HNV motivieren ließen, die Zuwendungen an die Segler großzügig aufzustocken. Die dadurch zusätzlich akquirierten Mittel der Vereine beliefen sich in 2013 auf rund 21.000,00 Euro !


News vom 22. Juli 2013

Supererfolge im Nachwuchsbereich Laser Radial Frauen und Laser Standard Männer der vom HNV und Sailing Team Germany Academy geförderten Segler und Seglerinnen

Laser Radial Frauen U21

Bei der Welt- und Europameisterschaft der U21 Laser Radial Frauenauf dem Balaton in Ungarn konnten die vom HNV und Sailing Team Germany Academy geförderten Seglerinnen hervorragende Ergebnisse erzielen. So wurde Svenja Weger mit der Serie 2,1,2,1,3,12,1 und somit unglaublichen 21 Punkten Vorsprung vor der Finnin Niki Blässar und der Italienerin Claretta Tempesti Welt- und Europameisterin. Das gute Ergebnis konnte Pauline Liebig mit Platz 7 WM und Platz 6 EM, Jana Jakob mit Platz 8 WM und Platz 7 EM sowie Constanze Stolz mit Platz 13 WM und 12 EM unter 91 Teilnehmerinnen vervollständigen.

Laser Standard Männer U21 + U19

Bei der parallel stattfinden WM+EM der U21 und U19 Laser Standard der Männer konnten die ebenfalls vom HNV und Sailing Team Germany Academy geförderten Männer mit Theodor Bauer den Welt- und Europameister in der U19 stellen, Magnus Simon ersegelte sich hier einen guten 10. Platz. Bei den U21 konnte Philipp Kasüske einen sehr guten 7. Platz WM und 6. Platz EM ersegeln, Ole Nietiedt wurde 38. WM und 32. EM, Tobias Graf 50.WM und 44. EM unter den insgesamt 138 teilnehmenden Seglern aus mehr als 30 Nationen.


News vom 05. Januar 2013

Neue Förderstruktur des Heinz Nixdorf Vereins im Bereich des Deutschen Segler-Verbandes

Der HNV hat bisher in diesem Bereich talentierte Nachwuchssegler/innen bis in den Spitzenbereich gefördert und betreut. Da die neue Initiative im Deutschen Segelsport, das Audi Sailing Team Germany sich außerordentlich stark auf die Spitzenförderung konzentriert, hat der HNV beschlossen, sich nun nur auf den Nachwuchsbereich zu konzentrieren. Deshalb wurden die HNV-Teams in den Klassen Star und Laser Frauen + Männer aufgelöst.

Mit der gemeinnützingen STG Academy wurde eine Kooperation vereinbart, den Nachwuchs in den olympischen Klassen am Bundesstützpunkt Kiel des Deutschen Segler-Verbandes zu unterstützen. Der Heinz Nixdorf Verein bringt sich hier mit seinen Mitteln, die er vorher für seinen Nachwuchs- und Spitzenbereich verwendet hat, ein. Das sind in verschiedenen olympischen Nachwuchsdisziplinen z. Bsp. die Übernahme von Trainerhonoraren, Materialbezuschussungen sowie die Unterstützung der Reisekosten für zusätzliche Maßnahmen der Segler/innen in diesem Bereich , außerhalb der DSV-Kader Maßnahmen.

Die zwischen dem DSV und HNV vereinbarte Zusammenarbeit sowie die Fördermaßnahmen an den DSV sind davon unberührt.



News vom 18. Oktober 2012

Internationale Deutsche Meisterschaften

IDM Laser Radial Damen und Laser Standard 29.09. - 03.10.12 in Schwerin

Anke Helbig sicherte sich auf dem Schweriner See die Meisterschaft mit 23 Punkten vor  Franzi Goltz (30 Pkt.) ,die ihren Titel, trotz 4 ersten und 4 zweiten Plätzen nicht verteidigen konnte, da sie im Medalrace mit Platz 9, 18 nicht streichbare Punkte auf ihr Konto nehmen musste. Hervorragende 4. Wurde Constanze Stolz. Lisa Rattemeyer bereitete sich schon auf ihre 2-Rumpfboot-Karriere vor und wird nicht weiter im Laser Radial segeln.    
 
Bei den Herren waren Philipp Buhl und Simon Grotelüschen aus Studiengründen nicht am Start. Simon hat seine Laser-Karriere nach den olympischen Spielen beendet. Somit konnten die Nachwuchssegler die IDM unter sich ausmachen. Es siegte Eike Martens vor Michael Zittlau und Lukas Feuerherdt.
 

IDM Starboot 03. - 07.10.12 in Radolfzell

Johannes Polgar und Markus Koy konnten ihren Titel vom Vorjahr verteidigen und siegten souverän vor Robert Stanjek und Frithjof Kleen unter den 47 Teams aus 6 Nationen. Ein gutes Ergebnis konnte auch der Vorsitzende des HNV, Joachim Hellmich mit Neueinsteiger als Starbootvorschoter Stefan Lacher, mit Platz 6 erzielen.


News vom 14. August 2012

HNV-Teams bei den Olympischen Segelregatten 2012 in Großbritannien/Weymouth12

Nachdem Simon Grotelüschen (Laser) und Robert Stanjek/Frithjof Kleen (Starboot) im Vorfeld von Olympia hervorragende Ergebnisse gebracht hatten, die an die absolute Spitze heranreichten, waren hier schon Medaillenhoffnungen vorhanden. Leider reichte es zum Schluss, trotz des gewonnen Medalrace von Simon und Platz 3 von Stanjek/Kleen, nur bei beiden Teams zum 6. Gesamtplatz, der  absolut die internationale Spitze wiederspiegelt, aber bei Olympia zählen halt nur die Medaillen. Auch die vom HNV, seit Jahren über das Land NRW, geförderte Surferin Moana Delle hat mit ihrem 5. Gesamtrang ein hervorragendes Ergebnis abgeliefert, das sicherlich weit über ihren Erwartungen lag. Franzi Goltz belegte im Laser Radial Platz 26 von 41 Teilnehmerinnen, was sicherlich nicht ganz ihrem Leistungsniveau entsprochen hat. Der Heinz Nixdorf Verein ist stolz auf seine Olympiateilnehmer, haben sich doch in allen vom HNV geförderten Klassen, die HNV-Teams durchgesetzt.


News vom 09. Juli 2012

Laser Europameisterschaften in Hourton/Frankreich 30.06.-07.07.2012

Laser Standard Herren

In Abwesenheit einiger Olympiateilnehmer, die sich bereits vor Weymouth für die Spiele vorbereiten,  u.a. auch unser Teilnehmer Simon Grotelüschen, konnte Philipp Buhl seine Topform wieder einmal unter Beweis stellen und siegte mit unglaublichen 36 Punkten Vorsprung vor  Juan Maegli aus Argentinien. 3. wurde der Däne Jesper Stahlheim unter 98 Teilnehmern.

Laser Radial Damen

Unter 79 Seglerinnen, auch hier waren die meisten Olympiateilnehmerinnen nicht am Start, konnte unsere Nachwuchsseglerin Lisa Rattemeyer Ihre beste Platzierung bei einem internationalen Event mit Platz 14 erreichen. Constanze Stolz war nicht am Start.


News vom 28. Juni 2012

ISAF Sailing Weltcup Kiel  16. - 20. Juni 2012 

Laser Standard Herren

Philipp Buhl und Simon Grotelüschen lieferten sich bis zum Ende ein Kopf an Kopf Rennen, in dem Philipp am Ende die Nase vorn hatte und seinen 2. Weltcup dieses Jahr gewinnen konnte. Der Neuseeländer Malonhy gewann die Bronzemedaillie.

Laser Radial Damen

Hier konnte Franzi Goltz ihre Führung, die sie seit dem 2. Rennen inne hatte gegenüber der Ex-Weltmeisterin Tatiana Drosdovskaya aus Weißrussland leider nicht bis zum Ende verteidigen. Im Medalrace konnte sich die  Weißrussin einen Platz vor Franzi behaupten und gewann damit mit 2 Punkten Vorsprung den Weltcup. 3. wurde die Polin Anna Weinzieher . Anke Helbig konnte das gute Ergebnis mit Platz 5 abrunden. Lisa Rattemeyer wurde 9. und Constanze Stolz 11.

Starboot

Die gesamte Weltelite glänzte mit Abwesenheit, da die Kieler Organisatoren aus unerklärlichen Gründen das olympische Starboot in den internationalen Teil verbannt hatten. Johannes Polgar und Markus Koy waren nur aufgrund von Repräsentationsgründen bei den 17 Starbooten am Start und gewannen die Serie mit 10 ersten Plätzen!!


News vom 13. Juni 2012

ISAF Sailing Weltcup  Weymouth  

Auf dem Olympiarevier konnten noch einmal alle olympischen Klassen beim WSailing Weltcup ihre Form unter Beweis stellen. Nachfolgend die Ergebnisse.

Starboot

Hier waren nur die Olympiateilnehmer Robert Stanjek/Frithjof Kleen am Start. In dem mit allen Olmpiateilnehmern vertretenden Feld konnten sie am Ende den 8. Platz ersegeln.

Laser

Auch hier war die gesamte Weltelite vertreten. Unser  Team mit Philipp Buhl und Simon Grotelüschen konnten an ihre hervorragende Ergebnisse aus diesem Jahr anknüpfen und unter den 96 Teilnehmern mit Platz 3 / Philipp und Platz 6 / Simon diesen Weltcup beenden.   

Laser Radial

Unter den 70 Teilnehmerinnen konnte Franzi Goltz mit Platz 22 noch nicht  ihre Vorjahresleistung aus Weymouth erreichen. Aber gute Einzelplatzierungen in einigen Wettfahrten und  nur 25 Punkte Abstand zu den Top Ten lassen auf ein gutes Ergebnis bei den Spielen hoffen. A. Helbig ist zur Zeit vollkommen von der Rolle und konnte nicht einmal die Goldfleet erreichen.   


News vom 29. Mai 2012

Fotos vom HNV-Jubiläum

Die Fotos vom HNV-Jubiläum findet Ihr als komprimierte zip-Datei. Weitere Bilder sind bereits in Bearbeitung, hier schon einmal ein kleiner Vorgeschmack! HIER TEIL 1
Hier die weiteren Teile: HIER TEIL 2 - HIER TEIL 3 - HIER TEIL 4


News vom 21. Mai 2012

Weltmeisterschaft Laser Radial Damen Boltenhagen  15.-20.05.2012

Unter den 133 WM-Teilnehmerinnen aus fast 50 Nationen konnte unsere Olympiateilnehmerin Franziska Goltz einen befriedigenden 15. Platz erreichen. Ihre Sparringspartnerin Anke Helbig wurde 41. Nun beginnt für die Beiden Ende Mai die Trainingsphase vor Ort in Weymouth mit dem anschließenden Weltcup und weitere Vorbereitung auf dem Olympiarevier. Unsere Nachwuchs Mädchen Lisa Rattemeyer und Constanze Stolz belegten in der Silverfleet die Plätze 13 und 26.


News vom 14. Mai 2012


Liebe Mitglieder, Seglerinnen,
Segler und Freunde des HNV,

 
 Der Heinz Nixdorf Verein ist tief erschüttert und
fassungslos über die Nachricht vom plötzlichen
Tod seines ehemaligen Starboot-Teammitglieds
Timo Jacobs,

er wurde nur 29 Jahre alt.  

Seit 2009 bildete er mit Steuermann
Johannes Babendererde ein Team und in
bereits kürzester Zeit konnten Sie sich in der
Starboot-Weltspitze etablieren.  
Sie bestritten die Qualifikation zu den
Olympischen Spielen 2012  und waren nur
knapp den Gewinnern
Robert Stanjek/Frithjof Kleen unterlegen.
Mit Timo verlieren wir einen Freund
und außerordentlichen Sportsmann,
der durch seine stets faire, freundliche
und sehr positive Art den Teamspirit in der
Mannschaft förderte.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie,
wir trauern mit Ihnen und werden Timo
stets in Erinnerung behalten.

 



News vom 12. Mai 2012

Starboot WM in  Hyeres/Frankreich

Starboot

Bei der WM konnten Robert Stanjek/Frithjof Kleen mit Platz 11 und Johannes Polgar/Markus Koy mit Platz 16 unter 72 Teams eine befriedigende Leistung abliefern.  Ihren Weltmeistertitel verteidigen konnten Scheidt/Prada Brasilien vor Percy/Simpson, Großbritannien und Hestbaek/Olesen, Dänemark.

Laser Standard Herren WM in Boltenhagen

Mit Platz 8 unter 168 Teilnehmern konnte Simon Grotelüschen bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land seine hervorragende Form bestätigen, ein verlorener Protest in der ersten Finalwettfahrt verhinderte leider ein noch besseres Ergebnis (ansonsten Gesamtplatz 3). Auch Philipp Buhl hatte in Finalwettfahrt 2 Pech und konnte mit Materialschaden diese Wettfahrt nicht beenden.
Mit Platz 11 hat er trotzdem ein sehr gutes Ergebnis ersegelt. Auch bei dieser Weltmeisterschaft hat unser Team wieder einmal bewiesen, dass es zur Top-Weltspitze gehört.


News vom 27. April 2012

Weltcup Hyeres/Frankreich   22.-27.04.2012

Starboot

Das Team Johannes Polgar/Markus Koy erreichte beim 2. Weltcup in Europa einen guten 8. Platz. Robertt Stanjek/Frithjof Kleen waren nicht am Start.

Laser

Mit einer glänzenden Serie (5 x 1. Plätze) konnte Philipp Buhl fast die gesamte Laser Weltelite schlagen und gewann damit den Weltcup. Nach Simon Grotelüschens (war nicht am Start) Sieg in Palma  war das bereits der 2. Weltcupsieg unseres Laser-Teams in diesem Jahr.

Laser Radial Frauen

Mit einem 20. Gesamtplatz beendete Franziska Goltz den Weltcup. Anke Helbig musste aus gesundheitlichen Gründen die Serie nach dem 1. Tag aufgeben.


News vom 16. April 2012

Weltcup Palma de Mallorca  01. - 07. April 2012

Starboot

Unsere beiden Teams Robert Stanjek/Frithjof Kleen und Johannes Polgar/Markus Koy sind vor Palma mit den Platzierungen 4 für Polgar/Koy und 14 für Stanjek/Kleen gut in die neue Saison gestartet. Das 27 Teilnehmer große Weltklassefeld wurde von den 2-fachen Starboot-Weltmeistern Scheidt/Prada, Brasilien gewonnen, 2. wurden die mehrfachen Weltmeister und amtierenden Olympiasieger Percy/Simpson, England vor den 2-fachen französischen Weltmeistern , Rohart/Ponsot.

Laser Standard

Hier konnte Simon Grotelüschen mit seinem Sieg vor dem amtierenden Olympiasieger P. Goodison aus England sowie der gesamten Weltelite glänzen. Auch Philipp Buhls  14. Platz unter 138 Teilnehmern war ein ausgezeichneter Einstand in die neue Saison. Bester Nachwuchssegler war Fabian Gielen auf Platz 62.

Laser Radial

Hier ist noch viel zu tun, da das Potenzial von unserer Olympiakanidatin Franzi Goltz und Sparringspartnerin Anke Helbig noch nicht abgerufen werden konnte. Die Plätze 31, A. Helbig und 35, F. Goltz lassen viel zu wünschen übrig. Die Nachwuchsseglerinnen Lisa Rattemeyer und Constanze Stolz belegten die Plätze 54 und 58 unter 89 Teilnehmerinnen.


News vom 27. Februar 2012

Veränderung im Vorstand des Heinz Nixdorf Vereins
 
Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des HNV stellten sich Manfred Riechert und Günther Nülle nach 20 bzw. 13 Vorstandsjahren nicht mehr zur Wahl um der jüngeren Generation Platz zu machen. Andreas Dellwig aus Hamm/Westfalen, einer aus der ersten Garde der geförderten Starboot-Teams 1992 übernahm das Amt von M. Riechert. Petra Niemann-Peters  3-malige Olympia-Teilnehmerin in der Europe und Laser-Radial Klasse, und mehrfache Medaillien-Gewinnerin bei Welt- u. Europameisterschaften übernahm das Amt von Günther Nülle. Beide wurden einstimmig von der Versammlung gewählt.  Joachim Hellmich wird auch im 21. Jahr nach der Gründung den Verein als Vorsitzender führen.
 



News vom 13. Februar 2012

HNV bei Segel Award 2011 erfolgreich
 
Bei den diesjährigen, erstmals vergebenen Sailing Awards des STG, der in 6 Kategorien  vergeben wurden in 5 Kategorien folgende HNVler nominiert:
 
Trainer des Jahres: Thomas Piesker und Jürgen Brandstötter
Fairness-Preis des Jahres: Laser Herren Team
Segler des Jahres: Simon Grotelüschen, Robert Stanjek, Frithjof Kleen     
Newcomer des Jahres: Constanze Stolz
Lebenswerk: Gunter Persiehl, Hans Sendes, Dieter Golombek

  

Gewählt wurden von einer Jury, die aus ehemaligen Olympia-Teilnehmern und Medailliengewinner wie W. Kuhweidse, J. Schümann, E. Diesch etc. bestand, Folgende:

Segler des Jahres: Robert Stanjek und Frithjof Kleen
Trainer des Jahres: Thomas Piesker
Fairness-Preis: Laser Team (T. Piesker, S. Grotelüschen, M. Kamrath, P. Buhl)
Lebenswerk: Gunter Persiehl  




News vom 21. Dezember 2011

Weltmeisterschaft und letzte Olympiaqualifikation in Perth/Australien
 
Wir gratulieren zur Olympiaqualifikation  für 2012 in Weymouth unseren Teams
 
Franziska Goltz in der Laser-Radial-F Klasse Simon Grotelüschen in der Laser Standard Klasse und Robert Stanjek/Frithjof Kleen in der Starboot Klasse.
 
Herzliche Grüße, ein geruhsames Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr wünscht das HNV-Team
    



News vom 6. Oktober 2011

Internationale Deutsche Meisterschaften der olympischen Bootsklassen vor Travemünde

 
In den vom HNV geförderten Bootsklassen Star, Laser Standard und Laser Radial Damen konnten alle Teams die Meisterschaft auf den vorderen Rängen beenden.
 

Laser Radial


Franziska Goltz konnte Ihren im Vorjahr errungenen Meistertitel unangefochten verteidigen. Bei sehr leichten Winden konnten auf den Jollenbahnen nur insgesamt 4 Qualifikationsrennen absolviert werden, sodass es keinen Streicher gab. Trotz des Sieges im Medalrace reichte es für Anke Helbig nur zu Platz 4, da Sie einen 22. Platz mit in die Wertung nehmen musste.
 

Laser Standard


Bei den Männern gab es einen spannenden 3-Kampf zwischen Malte Kamrath, Simon Grotelüschen und Philipp Buhl, den Malte am Ende für sich  vor Philipp und Simon entscheiden konnte.  Malte gewann auch das Championsrace mit seinen Partnern P. Buhl und O. Lewin, indem alle Klassensieger gegeneinander auf dem Laser SB, einem 3. Mann-Kielboot mit Gennacker  antraten.     
 

Starboot


Bei den Starbooten konnten Johannes Polgar /Markus Koy Ihren Vorjahrestitel vor Robert Stanjek/M. Voigt und Alexander Schlonski/Matthias Bohn verteidigen.
 
Nun geht es im Nov/Dez für alle Klassen zu der entscheidenden letzten Olympiaqualifikation nach Perth/Australien, wo die persönliche, als auch die Klassenqualifikation ersegelt werden muss.   
 





News vom 15. August 2011

Olympische Testregatta in Weymouth
 


Zur Testregatta hatten sich die bis dato in der Olympiaqualifikation jeweils Führenden ihrer Klasse qualifiziert, das waren in der Laser-Herren-Klasse Simon Grotelüschen und in der  Laser-Damen-Radial-Klasse  Franziska Goltz, die zur Zeit mit  6 (Simon Grotelüschen) bzw.  14 Punkten nach 2 Qualifikationen führen. Die endgültige Entscheidung findet im Dez. bei der WM in Perth/AUS statt.
 
In Weymouth konnte S. Grotelüschen mit Platz 7 bereits ein gutes Ergebnis unter den 56 teilnehmenden Nationen erreichen, F. Goltz ersegelte unter den 49 teilnehmenden Nationen Platz 19. Bei den Starbooten  konnte sich für das Testevent kein HNV-Team qualifizieren, hier lag das Team Schlonski-Bohn nur 1 Punkt hinter den  Qualifizierten Stanjek-Kleen zurück.




News vom 27. Juni 2011

2. Olympia-Qualifikation  /  Weltcup Kieler Woche 2011
 

Starboot
 
Auch bei dieser Serie konnte das Team nur zeitweise die Leistungen abrufen, die es im vergangenen Jahr ständig gezeigt hatte. So blieben die Einzelplatzierungen mit Platz 3 und 2 von Johannes Babendererde/Timo Jacobs am ersten Wettfahrttag und zweimal Platz 1 von Alex Schlonski/Matthias Bohn am 3. Wettfahrttag die einzigen Highlights in dieser Serie. Am Ende gab es mit dem Endergebnis Platz 6 von Johannes Polgar/Markus Koy, Platz 7 von Schlonski/Bohn und Platz 8 von Babendererde/Jacobs zwar kein Beinbruch, aber auch kein zufriedenstellendes Ergebnis, da nur 4 ausländische Teams aus der internationalen Spitze teilgenommen hatten. In der Olympiaqualifikation dagegen ist alles noch offen. Stanjek/Kleen führen nun mit 19 Pkt. vor Schlonski/Bohn 18 Pkt., Polgar/Koy 15 Pkt. und Babendererde/Jacobs 13 Pkt. Somit wird die Entscheidung über den Olympiateilnehmer für 2012 in England erst bei der WM in Perth/AUS im Dezember 2011 fallen.
  

Laser Standard Herren


 
Nach 9 spannenden Wettfahrten und Sieg im Medalrace konnte sich Simon Grotelüschen mit 4 Pkt. Vorsprung vor seinem härtesten Konkurrenten Philip Buhl durchsetzen und stand damit auch als Gewinner des Weltcups Kiel fest. Malte Kamrath konnte mit Platz 20 seine Leistung nicht optimal abrufen und F. Schwerdt konnte nach Ausfall des 2. Wettfahrttages nur noch Platz 2 in der Silverfleet ersegeln.  In der Olympiaqualifikation führt S. Grotelüschen nun mit 47 Pkt. Vor P. Buhl 41 und M. Kamrath 1 Pkt. Auch hier wir es zur Entscheidung zwischen Simon und Philip in Perth/AUS kommen. Zum Testevent in Weymouth hat sich damit Simon qualifiziert.
 

Laser Radial Frauen


 
Franzi Goltz konnte sich auch in Kiel vor ihren Konkurrentinnen klar behaupten und am Ende mit Rang 4 weitere 17 Pkt. für die Qualifikation ersegeln, sodass Sie nun vor der letzten Qualifikation in Perth/AUS  mit 28 Pkt. klar vor L. Fasselt 14 Pkt. und Anke Helbig 13 Pkt. führt, damit hat sich auch Franzi zum Testevent 2011 qualifiziert.   Anke Helbig segelte diesmal konstant in den Top Ten -Platzierungen und konnte am Ende sogar das Medalrace gewinnen, das ihr den 8. Gesamtrang einbrachte.    




News vom 14. Juni 2011

1.Olympiaqualifikation Weymouth
 
Starboot

 
Enttäuschende Ergebnisse für das HNV Starboot-Team. Beste Deutsche wurden A. Schlonski/M. Bohn auf Platz 17, das war zwar punktgleich mit Platz 15 aber durch die Majorität der Platzierungen doch eben nur Platz 17 und 4 Punkte für die Qualifikation (Platz 20 /1 Punkt, 19/2 Pkt. usw. bis Platz 1/20 Pkt.). J. Babendererde und T. Jacobs landeten auf Platz 21 und J. Polgar/M. Koy wurden gar nur 26., damit bleiben beide Teams ohne Punkte zur Qualifikation. Bei der nächsten Ausscheidung in Kiel fällt bereits die Entscheidung, welches Team zur olympischen Testregatta im August nach Weymouth fährt. Qualifiziert hat sich das Team, das aus den 3 Events, WC Weymouth, WC Kieler Woche und WM in Perth, die meisten Punkte ersegelt hat.
 

Laser Standard


 
Eine spannende Entscheidung fiel in dem 124 Mann starken Laser-Feld. Simon Grotelüschen vor dem Medalrace noch 7. mit 6 Punkten Abstand auf den 4., Philipp Buhl, konnte das Medalrace gewinnen und damit die Platzierung drehen, sodass er mit  Platz 4 bereits hervorragend punktete, dicht gefolgt von Philipp Buhl  der 7. wurde.  Malte Kamrath konnte mit Platz 21 leider keine Punkte einfahren. Bei der 2. Qualifikation in Kiel können wir sicherlich auf weitere, spannende Wettkämpfe hoffen.
 

Laser Radial Frauen


 
In einer sehr guten Verfassung präsentierte sich zur 1. Qualifikation Franzi Goltz. Nach 10 Rennen mit 5 Top Ten Platzierungen auf Platz 7 wurde Sie im Medalrace  9. und konnte mit Gesamtplatz 10 die Erwartungen mehr als erfüllen. A. Helbig konnte sich in dem 91 Frauen starken Feld auf Platz 35 behaupten.  




News vom 18. Mai 2011 13. Districtmeisterschaft und Heinz Nixdorf Pokal der Starboote mit Hilfe des HNV ein voller Erfolg.
  30 Starbootteams und Gäste  waren begeistert von der Veranstaltung auf dem Wasser und an Land. Die ersten 3 Sieger waren mit Alexander Hagen,  Alexander Schlonski und Joachim Hellmich allesamt  gestandene Heinz Nixdörfler.
Bilder vom Event sind unter www.la-revoltosa.de einzusehen.





News vom 30. April 2011
ISAF Weltcup Palma und Hyeres

Starboot


 
Auftakt in Palma/Spanien,  hinter den Siegern Percy/Simpson, England konnten  A. Schlonski/M. Bohn 10., J. Babendererde/T. Jacobs 14. und  J. Polgar/ M. Bothe, 29. mit durchschnittlichen Leistungen punkten. J. Polgar fuhr mit Ersatzvorschoter, da M. Koy sich eine schwere Verletzung beim letzten Training zugezogen hatte, und deshalb nicht teilnehmen konnte.
 
In Hyeres/Frankreich  fehlten A. Schlonski/M. Bohn.  J. Babendererde/T. Jacobs kamen trotz 2er Siege und einem 2. Platz in dieser Serie auf Platz 11 und verfehlten das Medalrace denkbar knapp. J. Polgar/M. Koy konnten nicht an ihre vergangenen Leistungen anknüpfen und  wurden 20., gewonnen wurde die Serie von Scheidt/Prada, Brasilien.
 
 

Laser


 
Auf Palma de Mallorca konnte Simon Grotelüschen an seine Leistungen aus 2010 anknüpfen und scheiterte mit Platz 12 denkbar knapp am Medalrace. Auch M. Kamrath segelte mit Gesamtplatz 21 unter 127 Teilnehmern eine gute Serie.  F. Schwerdt nahm am Europacup in Italien /Gardasee teil und konnte mit Platz 8 unter 108 Teilnehmern sehr zufrieden sein.
 
In Hyeres trafen sich 155 Teilnehmer aus mehr als 30 Nationen zum 2. Weltcup in Europa. Hier segelte S. Grotelüschen mit Platz 4 und seiner besten Platzierung bei einem Weltcup nur knapp an einer Medaillie vorbei. M. Kamrath rundete das gute Teamergebnis mit Platz 14 ab. F. Schwerdt nahm am Europacup in La Rochelle/Frankreich teil und segelte mit Platz 7 unter 82 Teilnehmern wieder ein
gutes Ergebnis.  
 

Laser Radial


 
Nach einem guten Auftakt in der Qualifikation konnte F. Goltz unter 78 Teilnehmerinnen in den Finalläufen ihre Ergebnisse leider nicht stabilisieren und wurde Gesamt 17. A. Helbig wurde 31.. Die Nachwuchsseglerin Lisa Rattemeyer nahm aus Studiengründen nicht teil.
 
In Hyeres  starteten 98 Teilnehmerinnen hier konnte F. Goltz nicht an ihre Leistung von Palma anknüpfen und wurde 27., A. Helbig wurde 45 und L. Rattemeyer 60..
 
Mit dem nächsten Weltcup Anfang Juni in Weymouth, England,  beginnt nun die Olympia-Qualifikation für 2012.




News vom 17. März 2011
Starboot-Wintertraining in Miami beendet


Nach Beendigung des Bacardi Cups sind die Boote verladen und mit dem Container auf dem Weg nach Europa, wo sie bis zum 1. Weymouth-Training Ende April wieder eintreffen sollen. Nach den Platzierungen bei der Miami Olympic Class Regatta Ende Januar  mit Platz 9 Polgar/Koy, 15 Schlonski/ Sradnick (M.Bohn musste mit Knieverletzung passen) und dem Ausfall von Babendererde/Jacobs wegen Krankheit hatten sich die Teams für den Bacardi Cup viel vorgenommen. Schlonski/Bohn hatten eine Kollision in Wettfahrt 2, mussten dadurch einen 48. Platz mit in die Wertung nehmen und wurden am Ende 13.,  2 angebliche Frühstarts von Babendererde/Jacobs, die nachweislich keine waren, verhinderten eine besseres Ergebnis als Platz 16 und Polgar/Koy waren durch einen starken Grippeinfekt von Polgar behindert und wurden 21.  in einem Weltklassefeld von 89 Teilnehmern.
 
Alle HNV-Teams treffen sich nun diesen Monat mit der Weltelite auf Mallorca, wo die Laser-Teams bereits seit Februar trainieren, um Anfang April den  1. Weltcup in Europa zu absolvieren.





News vom 17. Februar 2011



Hamburg, 15. Februar 2011 - Die Starboot-Europameister Johannes Polgar und Markus Koy vom Starboot-Team des Heinz Nixdorf Vereins und Audi Sailing Team Germany wurden am Montag auf der Hamburger Sportgala als Mannschaft des Jahres 2010 gewürdigt.




Sie verwiesen damit die Kult-Kicker vom FC St. Pauli auf den zweiten Platz. Gewählt wurden die beiden Segler von den Lesern des Hamburger Abendblattes. “Das war eine riesen Überraschung. Als Segler feiern wir unsere Erfolge normalerweise nicht so sehr im Licht der Öffentlichkeit; um so mehr freut uns jetzt diese Auszeichnung”, sagt Vorschoter Markus Koy. Steuermann Johannes Polgar fügt hinzu: “Das gibt uns zusätzliche Motivation für die anstehende Olympia-Qualifikation”. Dass Segeln noch vor dem Fußball diesen Publikumspreis gewonnen hat, zeigt die wachsende Popularität dieses Sports. Die Preisträger waren eigens vom Trainingslager in Miami (USA) zur Ehrung gekommen, sie bereiten sich gerade auf die Segelsaison 2011 vor, mit dem Blick auf die olympischen Spiele in 2012.




News vom 03. Februar 2011


Kooperation des HNV auch mit dem Sailing Team Germany (STG)

Nach der langjährigen Kooperation mit dem Deutschen Segler Verband (DSV), und de

m NRV Olympic-Team des Norddeutschen Regatta Vereins,  hat der HNV auch mit dem Sailing Team Germ
any Verbindung aufgenommen, um gemeinsam auch einige technische Projekte zu entwickeln und voran zu bringen, um dem von allen gewünschten Ziel einer oder zwei Medaillien bei den Olympischen Spielen in England, zu ermöglichen.
 
Nachdem der HNV bereits 2009 dem Förderverein des STG beigetreten war, konnten nun durch die Bildung der Sailing Team Nationalmannschaft auch die Teams des HNV profitieren. Durch die Kostenübernahme der Transporte in die USA für die Starboote, sowie die Kosten für den Containertransport nach Australien und innerhalb Australiens bei den Laser Männer und Damen konnten diese Maßnahmen erst stattfinden.




Starboot Wintertraining in Miami/USA


Bereits im Dezember konnten die Starboote ihre 1. Trainingseinheit in Miami absolvieren. Der größte Teil der Topsegler in der Starbootklasse sind auch vor Ort, sodass hier auch mit international starken  Partnern trainiert werden kann.
 
Bei der Miami Olympic Class Regatta (1. Weltcup 2011) konnten Polgar/Koy mit Platz 9 und Schlonski/Sradnick mit Platz 15 unter 57 Teilnehmern bereits ein zufriedenes Ergebnis erzielen. Babendererde/Jacobs mussten die Serie krankheitsbedingt aufgeben, auch M. Bohn, Stammvorschoter bei A. Schlonski konnte aus Krankheitsgründen nicht starten, sodass Schlonski auf den erst 19jährigen Nachwuchs-Vorschoter Paul Sradnick zurückgreifen musste, der
aber einen hervorragenden Job in dieser Serie machte.
 
Eine weitere Trainingseinheit wird Mitte des Monats stattfinden,  Anfang März die nächste und das Wintertraining endet  mit Abschluss des Bacardi-Cups Mitte März.




Laser und Laser-Radial


Beide Klassen waren bereits im Nov/Dez nach Australien gereist, wo intensive Trainings und in Perth (WM Revier für 2011) eine internationale Regatta, die Sehr gut besetzt war, stattfand. Simon Grotelüschen konnte hier unter 68 Telnehmern einen sehr guten 7. Platz ersegeln, M. Kamrath wurde 24. in dieser Serie.   der erste Sailing Weltcup für 2011 stattfand.  
 
Bei den Frauen konnte F. Goltz den 25. sowie A. Helbig den 33. Platz von 44 Teilnehmerinnen ersegeln.
 
Beim 14 Tage später stattfindenden ISAF Weltcup in Melbourne, konnte Simon Grotelüschen, trotz körperlicher Schwächung nach einer überstandenen Grippe wiederum mit Platz 8 unter 62 Teilnehmern ein sehr gutes Ergebnis
erzielen. M. Kamrath war nicht am Start.
 
Franzi Goltz wurde in dieser Serie 23. und A. Helbig 27. unter 42 Teilnehmerinnen.
 
Mitte diesen Monats wird das Wintertraining auf Mallorca fortgesetzt, Pin F



News vom 17. November 2010

 

Jahrestagung des Weltsegler-Verbandes (ISAF)
Zweimann-Kielboot vor möglichem Olympia-Aus - Katamaran und 470er mit Mixed-Crew sollen kommen.



Das Starboot steht möglicherweise vor dem olympischen Aus. Das Events Committee und das Council des Weltsegler-Verbandes (ISAF) entschieden sich nach eingehenden Beratungen auf der Jahrestagung in Athen knapp gegen das Zweimann-Kielboot. Diese und weitere Entscheidungen mit Blick auf die Disziplinen für die Olympischen Spiele 2016 sind bis Mai des kommenden Jahres jedoch nur vorläufig. 

Das Starboot wurde als älteste aller zehn aktuellen olympischen Segeldisziplinen 1932 eingeführt. 1976 wurde der Star schon einmal zu Gunsten des Tempests aus dem olympischen Segelprogramm gestrichen, schaffte aber zwei Olympiaden später das Comeback. Immer wieder behauptete sich das schlanke 6,90 Meter lange und klassisch anmutende Boot seitdem gegen modernere Klassen. Internationale Segelstars wie Dennis Conner, Torben Grael oder Iain Percy sorgten für sportliche Ausrufezeichen im Starboot und Segelprominenz bei Olympischen Spielen.

Eine neue Chance dagegen gibt es für den Katamaransport. Ob der Tornado das Comeback schafft oder ein anderes Zweirumpf-Boot nominiert wird, will die ISAF zwar erst im kommenden Jahr nach intensiven Tests entscheiden. Einig waren sich die Deligierten aber darin, dass der attraktive Katamaran wieder olympisch und künftig von gemischten Crews - einer Frau und einem Mann - gesegelt werden soll.

Weiter entschied die ISAF, dass die Disziplin 2-Hand-Boot für Frauen durch eine Skiff-Jolle wie beispielsweise einem 29er für Frauen ersetzt werden soll. Auch in dieser Disziplin will der Weltverband vorerst in einer Evaluierung eine passende Skiff-Klasse ermitteln, bevor die Entscheidung endgültig fällt.

Der Weltsegler-Verband will im kommenden Jahr außerdem Testserien mit Surfboards und Kiteboards durchführen und prüfen, welche der beiden Disziplinen jeweils für Männer und Frauen 2016  - gegebenenfalls auch kombiniert - olympisch werden soll. Endgültige Entscheidungen werden auch hier nicht vor Mai 2011 gefällt.

DSV-Sportdirektorin Nadine Stegenwalner sagte nach den Entscheidungen von Athen: „Der Weltverband wollte ein klares Zeichen im Sinne des IOC setzen und Entscheidungen treffen. Man hat sich nicht gedrückt. Wir müssen aber auch erkennen, dass keine der gefällten Entscheidungen als endgültig betrachtet werden kann, denn bindende Beschlüsse werden erst 2011, einige sogar erst in 2012 gefasst.“

Nadine Stegenwalner war bei den Abstimmungsprozessen in Griechenland dabei und sagt: „Die Ergebnisse waren teilweise sehr, sehr knapp. Daher müssen wir die Beschlüsse im kommenden Jahr abwarten bevor wir selbst die Weichen neu stellen. Wir sind sicher, dass in den kommenden Monaten hinter den Kulissen weiter mit viel Einsatz um den olympischen Status gerungen wird.“

Sechs der zehn olympischen Segeldisziplinen für 2016 sollen als so genannte Kerndisziplinen möglichst längerfristig olympisch bleiben. Der Weltverband will damit den Aktiven in aller Welt und auch den nationalen Verbänden eine bessere Planbarkeit ermöglichen und verlässliche Wege in die Zukunft aufzeigen. „Diese Politik begrüßen wir ganz ausdrücklich und wünschen uns baldmöglichst klare und langfristige Entscheidungen“, sagte Nadine Stegenwalner.

Folgende Klassen wurden dafür nominiert:

Surfen oder Kitesurfen Männer - Evaluation (*)
Surfen oder Kitesurfen Frauen - Evaluation (*)
Einhandjolle Männer - Laser
Einhandjolle Frauen - Laser Radial
Zweihand-Skiff Männer - 49er
Zweihand-Skiff Frauen - Evaluation (*)

Folgende vier Disziplinen wurden für die Olympischen Spiele 2016 nominiert, sollen aber von einem zum nächsten olympischen Zyklus erneut überprüft werden und künftig flexibler gegen modernere Bootstypen austauschbar bleiben:

Zweite Einhandjolle Männer - Finn Dinghi
Kielboot Frauen - Elliott 6m
Mehrrümpfer mit gemischter Crew (Frau/Mann) - Evaluation (*)
Zweihandjolle mit gemischter Crew & Spinnaker - 470

(*) In den mit Sternchen versehenen Disziplinen sind Evaluationen (Material-, Test- und Präsentationsserien) geplant, in denen in Frage kommende Boot miteinander verglichen werden, um zu einer faktenorientierten Entscheidung zu gelangen.

Ob es aber tatsächlich bei den oben genannten Disziplinen bleibt, entscheidet die ISAF bei ihrer Halbjahresversammlung im Mai 2011 in St. Petersburg. Winterruhe wird in vielen Disziplinen bis dahin nicht herrschen. „Ich schätze, dass in einigen Disziplinen noch viel passieren wird“, sagt Nadine Stegenwalner. Um die aktuellen Beschlüsse zu kippen, werden im kommenden Jahr jedoch pro Entscheidung mindestens 50 Prozent der Stimmen im ISAF-Council benötigt.

Hamburg, 17. November 2010

Information/Rückfragen:
Deutscher Segler-Verband * Abteilung Leistungssport
Gründgensstraße 18, 22309 Hamburg
Telefon: 040-632009-41/-44 (Zentrale: 040-632009-0)
Fax: 040-632009-42 (Zentrale: 040-632009-28)



News vom 13. September 2010

 

Laser WM Hayling Island/England

Die 3 HNV-Teams blieben mit den Platzierungen 32, M. Kamrath, 64,  S. Grotelüschen und 86, F. Schwerdt unter 160 Teilnehmern, weit unter ihren Möglichkeiten.

Starboot


Team Alexander Schlonski/Frithjof Kleen trennen sich aufgrund von sehr unterschiedlicher sportlicher Auffassung in Hinsicht auf dem Weg zu Olympia 2012. Schlonski segelt nun mit Matthias Bohn aus seiner Heimatstadt Rostock, der seit Jahren zu den erfolgreichsten deutschen Finn-Seglern zählt.
 
Trennung und Ausstieg von Matthias Miller und Benedikt Wenk. Auch hier gab es durch unterschiedlicher Auffassung sowie persönlichen Differenzen eine Trennung des Teams. Da M. Miller in der Kürze der Zeit keine Perspektive für einen neuen Vorshoter sah, ist er in seine „alte Klasse“ dem Finn zurückgekehrt und will die Chance für Olympia 2012 in dieser Klasse nutzen.
 
Bei der internationalen Deutschen Meisterschaft der Starboote auf dem Wannsee in Berlin konnten die 3 HNV-Teams mit Platz 1 Polgar/Koy, Platz 3 Schlonski/Bohn und Platz 5 Babendererde/Jacobs überzeugen.
 
Bei der Eastern Hemisphere (continentale Europäische Meisterschaft) in Boltenhagen überzeugte das Team ein weiteres Mal mit den Platzierungen 4, Babendererde/Jacobs/, Platz 5 Polgar/Koy und Platz 6, Schlonski/Bohn unter 37 Teilnehmern aus 12 Nationen.




News vom 25. Juni 2010

 

HNV-Teams konnten weitere Spitzenergebnisse zur Kieler Woche erzielen
  
Starboot


3 Teams unter die ersten 7.
 
Johannes Babendererde/Timo Jacobs konnten Platz 2 nur 1 Punkt hinter Scheidt/Prada, Braslien ersegeln,
Miller/Wenk mit Platz 6 und Polgar/Koy mit Platz 7 rundeten das gute Ergebnis ab. Schlonski/Kleen waren nicht am Start.


Laser Herren und Laser- R Frauen


Bei den Herren konnte Simon Grotelüschen mit Platz 5 und Malte Kamrath mit Platz 14 in einem starken internationalen Feld ein sehr gutes Ergebnis erzielen, da es bei nur 4 Qualifikationswettfahrten kein Streichergebnis gab, dadurch konnte Frithjof Schwerdt mit den Platzierungen 2, 8, 10, bfd nur den 41. Platz ersegeln.
 
Bei den Laser-R konnte Franzi Goltz ihr bisher bestes internationales Ergebnis mit Platz 2 hinter der starken Amerikanerin P. Railey und vor der Dänin M. Schütt erzielen. Auch hier gab es kein Streichergebnis sodass A. Helbig mit der Serie OCS, 8,7,4 leider nur den 18. Platz erzielen konnte.




News vom 13. Juni 2010

 

Starboot Europameisterschaft Viareggio Italien
 
Johannes Polgar und Markus Koy sind Europameister


Mit einem Vorsprung von 11 Pkt. sind Johannes und Markus souverän Europameister vor den Amerikanern Campbell/Brad und den Kanadiern Clarke/Tyler geworden. Die Führung aus dem ersten Rennen haben Sie damit bis zum letzten Rennen verteidigen können. Für Johannes war dies nach seinem Umstieg vor 2 Jahren aus dem Tornado einer der größten Erfolge seiner seglerischen Laufbahn. Markus konnte bereits 2008 mit Robert Stanjek die Europameisterschaft in Ungarn am Balaton gewinnen.
 
J. Babendererde/T. Jacobs belegten in der Europäischen Wertung Rang 9, A. Schlonski/F. Kleen Rang 18 und M. Miller/B. Wenk Rang 33 unter 132 Teilnehmern.


Laser- u. Laser - Radial-F Europameisterschaft in Tallin


Mit Platz 7 konnte Simon Grotelüschen ein hervorragendes Ergebnis erzielen und damit vorerst einmal den B-Kader errreichen. M. Kamrath, der bis zur 10. Wettfahrt noch in den Top 15 Plazierung war, hatte in den letzten beiden Wettfahrten Pech, da er leider beide Rennen nicht beenden konnte und somit im Endergebnis nur Platz 26 erreichte, F. Schwerdt wurde 52. unter insgesamt 148 Teilnehmern.
 
Bei den Laser-Radial Frauen konnten Franzi Goltz und A. Helbig mit den Platzierungen 25 und 32 unter 88 Teilnehmerinnen ihre gesetzen Ziele und Erwartungen nicht erfüllen.





News vom 15. Mai 2010

 

Starboot Olympic Garda Eurolymp 2010 Italien


Wieder einmal sehr erfolgreich konnte das Starbootteam bei der international gut besuchten Regatta am Gardasee punkten. Mit den Plätzen 3 Miller/Wenk; 5 Babendererde/Jacobs und 7 Schlonski/Kleen wurde ein gutes Ergebnis erzielt. Polgar /Koy mussten nach einem Auftaktsieg aus persönlichen Gründen wieder abreisen, aber von den 7 Wettfahrten konnten Schlonski/Kleen und Babendererde/Jacobs jeweils 2 x als Sieger aufgerufen werden.
 
Nun steht als nächstes, das Training zur Europameisterschaft vom 25. - 31. Mai auf dem Programm bevor dann am
07. Juni die erste Wettfahrt zur Europameisterschaft angeschossen wird.


Laser und Laser Radial  Sailing World Cup Hyeres


Hier konnte Malte Kamrath mit Platz 16 das beste Ergebnis des Teams von insgesamt 141 Teilnehmern erzeilen.
Simon Grotelüschen wurde 30. und Frithjof Schwerdt bei seiner 1. Regatta diesen Jahres 67.
 
Bei den Damen waren die Ergenbnisse von Franzi Goltz mit Platz 16 und Anke Helbig mit Platz 26 unter den insgesamt 80 Teilnehmerinnen nicht unzufrieden.




News vom 10. April 2010

 

HNV Teams beim Weltcup vor Mallorca (Princess Sofia Cup) mit guten Ergebnissen


Die Starboote glänzten mit Platz 3, Schlonski/Kleen, Platz 7 Miller/Wenk, Platz 9 Polgar Koy und Platz 14 Babendererde/Jacobs (leider mit  3 Frühstarts).
 
Bei den Laser Radial Damen konnte F. Goltz, Platz 17,  Lisa Fasselt, Platz 24 und Anke Helbig den Erwartungen nicht ganz gerecht werden, aber zumindestens war es eine befriedigende Leistung.     
 
Bei den Laser Standards blieben Simon Grotelüschen, Platz 25 und Malte Kamrath, Platz 52 weit hinter ihrem Leistungspotenzial. Frithjof Schwerdt war aus Studiengründen nicht am Start.




News vom 22. Februar 2010

 

Laser Standard und Laser Radial -Midwinter East’s Regatta Clearwater/USA-


Nach der Miami OCR Ende Januar reiste das Team Grotelüschen, Kamrath, Anke Helbig und Lisa Fasselt (F. Goltz konnte aus Studiengründen nicht teilnehmen) izu einem internationalen Wintertraining nach Clearwater (liegt auf der Höhe von Tampa Bay) an den Golf von Mexico. Nach Abschluß desTraining konnte hier die sehr gut besuchte Midwinter’s East Regatta gesegelt werden.  
 
Simon Grotelüschen und Malte Kamrath konnten hier unter 90 Teilnehmern aus 18 Nationen mit den Gesamtplatzierungen 3 und 9 ein hervorragendes Ergebnis erzielen.
 
Auch bei den Radials, an der 91 Damen aus 13 Nationen teilnahmen, konnte Anke Helbig mit Platz 26 ein gutes Ergebnis ersegeln. Lisa Fasselt konnte sich leider nicht für die Goldgruppe qualifizieren, hat aber dann Platz 1 (Gesamtrang 45) in der Silbergruppe belegt.




News vom 04. Februar 2010

 

Starboot Weltmeisterschaft 2010  
in Rio de Janeiro / Brasilien


Die Teams sorgten bei der WM für ein gutes Teamergebnis.
Babendererde/Jacobs Platz 10, (1, 8, (39) 8,15,34);
Schlonski/Kleen Platz 12, (24,2, (BFD) 20, 23, 2);
Polgar/Koy Platz 17, (26, 4, (42) 24, 17, 7)
Miller/Wenk Platz 27, ( (62) 20,31,25,24,21)
 
Die Wettfahrten wurden durchweg bei sehr wenig und unkonstanten Winden durchgeführt, dabei wurde der 3. Wettfahrtag für alle Teams ein schwarzer Tag, da kein Team bessser als Platz 31 segelte und alle damit bereits Ihren Streicher hatten.
 
Nach der 5. Wettfahrt hatten Babendererde/Jacobs noch auf Platz 4 gelegen. Sie waren in der 6. und letzten Wettfahrt schon auf Bronzekurs, als sie ein dicker Winddreher auf Platz 34 zurückwarf und sie somit „nur“ den 10.  Gesamtrang ersegeln konnten.
Weltmeister wurden Percy/Simpson GBR,  20 Pkt.
2. Marrazi/de Maria, SUI, 29 Pkt.
3. Graal, Torben/Ferraira BRA, 39 Pkt.
4. Grael, Lars/Seifert BRA, 44 Pkt.
5. Adler/Almeida  BRA, 44,01 Pkt.
6. Negri/Colaninno ITA, 52 Pkt.
7. Loof/Tilander SWE, 52,01 Pkt.
8. Melleby/Morland NOR, 54 Pkt.
9. Scheidt/Prada BRA, 64 Pkt.
10. Bebendererde/Jacobs GER, 66 Pkt.
 

Laser und Laser Radial ISAF Weltcup Melbourne/Australien und Miami/USA


Nachdem unsere Laser-Radial und Standard Teams einen guten Eindruck im Dezember beim ISAF
Sailing Weltcup in Melbourne gemacht hatten, (M. Kamrath 3. Platz und S. Grotelüschen 7. Platz von 41 Teilnehmern; F. Gold Platz 3 und L. Fasselt Platz 10 von 18 Teilnehmerinnen) konnten Sie diese Platzierungen beim 2. Weltcup in Miami/USA leider nicht wiederholen.
S. Grotelüschen erzielte Platz 14 und M. Kamrath Platz 24 von 103 Teilnehmern.
Bei den 57 teilnehmenden Damen konnte A. Helbig mit Platz 23 ein gutes Ergebniss ersegeln, da Sie aufgrund einer Verletzung fast 6 Monate keinen Wettkampf bestreiten konnte. F. Golz blieb weit hinter Ihren Erwartungen mit Platz 25 und auch L. Fasselt konnte mit Platz 38 nicht an Ihre erwarteten Leistung anknüpfen.
 



News vom 01. Dezember 2009

 
Starboot Team in Rio


Zur Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft im Januar 2010 ist das Starbootteam bereits am 13. 11. nach Rio aufgebrochen um vor Ort mit den Weltbesten Scheidt, Loof, Rohart etc. zu trainieren und 2 Regatten bis zum 30.11. zu segeln. So konnten bei der ersten Regatta, die mit 50 Teilnehmern hervorragend besetzt war unsere drei angereisten Teams mit den Plätzen 4, Johannes Babendererde/Timo Jakobs, Platz 7, Johannes Polgar/Markus Koy und Platz 9, Matthias Miller/Benedikt Wenk bereits sehr gute Platzierungen erringen.

Bei der darauffolgenden Südamerikanischen Meisterschaft wurden die Plätze 16, j. Babendeerde/T. Jakobs, Platz 19, M. Miller/B. Wenk und Platz 33, J. Polgar/M. Koy unter 63 Teilnehmern bei sehr widrigen Windverhältnissen belegt. Da A. Schlonski an diesem ersten Block aus Studiengründen nicht teilnehmen konnte, hat sich sein Vorschoter Frithjof Kleen einen Ersatzsteuermann mit H. Merkelbach genommen und hat mit diesem einen hervorragenden 21. Platz belegt.
 
Die Teams Babendererde/Jacobs und Miller/ Wenk werden bis zum 21. Dez. weiter vor Ort bleiben um mit Scheidt, Loof und Rohart zu trainieren.
Zur WM  werden die Teams im Januar 8 Tage vor Beginn anreisen.



Laser Männer u. Frauen-Team in Melbourne


Die Teams werden am 07. Dez. mit Bundestrainer T. Piesker zum Weltcup nach Melbourne aufbrechen um weitere internationale Trainings zu absolvieren und den ersten Weltcup für 2010 zu bestreiten, die Rückreise ist am 21. Dez. geplant.




News vom 10. August 2009

 

Starboot WM Varberg/Schweden



Die guten Ergebnisse im HNV-Starbootteam setzen sich fort, so ersegelten Alexander Schlonski/Frithjoff Kleen den 4. Platz und schrammten denkbar knapp an einer Medaille vorbei, da Sie punktgleich mit dem Bonzemedaillengewinnern Grael/Seifert, Brasilien waren. Weltmeister wurden Szabo/Peters, USA vor Pepper/Monk, Neuseeland.
 

Laser Europameisterschaft Standard Herren


 
Mit Platz 16 ersegelte Malte Kamrath die Qualifikation für den B-Kader des Deutschen Segler Verbandes.
Simon Grotelüschen und Erik Schlaaff segelten weit unter Ihren Möglichkeiten und erreichten am Ende die Plätze 34 und 82. in dem 120 Teilnehmer sehr stark besetzten Feld.
T.Schadewaldt und Oltmann Thyen waren nicht am Start.
 

Laser Radial Europameisterschaft in Dänemark


 
Auch Franziska Goltz konnte mit Platz 14 die B-Kader Qualifikation ersegeln. Lisa Fasselt glänzte mit Platz 22 und A. Helbig wurde 32. unter 96 Teilnehmerinnen.
 




News vom 14. Juli 2009

 

Starboot Europameisterschaft vor Kiel


Von den drei HNV-Teams waren Alexander Schlonski / Frithjof Kleen und Johannes Babendererde / Timo Jacobs am Start.
Miller/ Wenk waren in Ihren Diplomprüfungen und konnten somit nicht teilnehmen. Wieder einmal war die gesamte Weltspitze am Start und die olympischen Medailliengewinner von Qingdao, der Engländer Percy, der Brasilianer Scheidt und der Schwede Loof mit Ihren Crews bestimmten das Geschehen.
 
Aber bereits nach 4 von 8 Wettfahrten zeichnete sich eine Überraschung ab.  Beide HNV-Teams lagen in den Top Ten und hatten noch keine nenneswerte Streicher eingefahren. In der 5 und 6. Wettfahrt erwischte es Schlonski/Kleen mit 2 Frühstarts und Babenderde /Jacobs mit einem 39.Platz. Schlonski Kleen hatten mit Ihren beiden Frühstarts keine Chance mehr auf eine Top Platzierung und wurden am Ende noch 28. Von 88 gestarteten Teams aus  24  Nationen.
 
Babendererde/Jacobs segelten weiterhin sehr gut  und gewannen am Ende noch die letzte Wettfahrt nach einer hervorragenden taktischen Leistung. Mit den Platzierungen 12,7,2,12,(39),18,12,1  erreichten sie Gesamtplatz 5 und Platz 4 von den Europäern mit 0,5 Punkte Rückstand auf Platz 3.
Es gewannen Scheidt/Prada (Brasilien) vor Percy/ Simpson  /England) und Loof/Tilander  (Schweden) 4. wurden die Schweizer Marazzi/de Maria.
 




News vom 25. Juni 2009

 


Kieler Woche 2009 (6. ISAF World Cup)

Starboot

Der Aufwärtstrend bei den Starbooten hält an. In Kiel konnten die HNV - Segler wieder hervorragende Ergebnissse erzielen. Unter den 43 Teilnehmern aus 18 Nationen war fast die gesamte Weltspitze am Start. Nur die amtierenden Weltmeister Kusnierewiscz/Zycki (Polen) und die Silbermedailliengewinner der olympischen Spiele 2008 Scheidt/Prada (Brasilien)  fehlten.
Unsere Teams Schlonski/Kleen konnten sich nach Mendelblatt/Strube USA, dem Weltmeister Pepper/Monk Neuseland, den Weltmeistern und Olympia-Siegern 2008 Percy/Simpson aus England sowie den Weltmeistern und 3. der Olympischen Spiele 2008 Loof/Tilander Schweden mit Platz 5, und Babendererde/Jacobs mit Platz 8 wiederum in den Top Ten platzieren.
Auch der 18. Platz von Miller/Wenk nach langer Studienpause ist als zufriedenstellend zu bezeichnen.



Laser Radial


Hier waren 75 Boote aus 22 Nationen, u.a. die gesamte Weltspitze am Start.
Mit Platz 19  konnte F. Goltz ihr bisher bestes Ergebnis bei einem ISAF WC erzielen, leider verhinderte ein Frühstart im letzten Rennen eine noch bessere Platzierung. Platz 28 von A. Helbig und Platz 50 von L. Fasselt waren leider nicht ihrer Leistung entsprechend.



Laser Standard


Mit 153 Booten aus 37 Nationen waren die Laser Männer mal wieder die am stärksten besetzte olympische Klasse. Auch hier war fast die gesamte Weltspitze vertreten. Die Plätze 15 von Malte Kamrath, 18 von Frithjof Schwerdt, 25 von Thyen Oltmann und 27 von Erik. Schlaaff  waren in diesem Feld sehr zufriedenstellend.
Platz 50 von S. Grotelüschen mit 3 Top Ten Plätze (8,5,4) aber auch 2 Frühstarts war enttäuschend ist aber im Hinblick auf die Vorbereitung zu der im August stattfindenen Europameisterschaft kein Beinbruch, da Simon und auch Malte aus Studiengründen bisher wenig Wettkämpfe zu verzeichnen hatten.





News vom 05. Juni 2009

 

Starboot



HNV Starbootteams erfolgreich bei Olympic Regatta Gardasee/Italien und Delta Lloyd Regatta (5. ISAF Weltcup) in Medemblik/Niederlande.
 
Alexander Schlonski/Frithjof Kleen und Johannes Babendererde/Timo Jacobs konnten bei der Olympic Regatta auf dem Gardasee bei sehr guter internationaler Beteiligung (u.a. Weltmeister, Olympiateilnehmer und -Medailliengewinner ) einen hervorragenden 3. Platz vor Scheidt/Prada, Brasilien und Negri/Colannino, Italien ersegeln, Babendererde/Jacobs wurden hervorragende 5.
 
Bei der Delta Lloyd Regatta auf dem Ijsselmeer vor Medemblik wiederholten Schlonski/Kleen ihre Platzierung mit Platz 3 vor Scheidt/Prada und Loof/Tilander, Schweden. Babendererde/Jacobs ersegelten hier Platz 15.
 
Miller/Wenk waren aus Studiengründen bei beiden Veranstltungen nicht am Start.





News vom 07. Mai 2009

 

Nach gelungenem Trainingsauftakt von Jan.-März auf Mallorca haben die HNV-Teams bei der Regatta um den Princess Sofia Cup (3. Weltcup der ISAF) in der Bucht von Palma einen mehr oder weniger guten Einstand in die Regattasaison gezeigt. Bei einigen Seglern machte sich ganz deutlich  bemerkbar, dass das Studium zur Zeit Vorrang vor dem Segeln hat.
 

Die Ergebnisse Starboot: 12 Starter


 
4. J. Babendererde/T. Jakobs
6. A. Schlonski/F. Kleen
8. M. Miller/B. Wenk
 

Laser Standard Herren: 134 Starter


 
19. M. Kamrath
22. S. Grotelüschen
51. O. Thyen
86. E. Schlaaff
T. Schadewaldt nicht am Start
 

Laser Radial Damen: 62 Starterinnen


 
25. A. Helbig
28. F. Goltz
39. L. Fasselt
 
Bei der  Semaine Olympic in Frankreich (4. Weltcup der ISAF) ist nur in der Laser Standardklasse Das HNV-Team gestartet. Hier bewies Tobias Schadewaldt mit seinem 4. Platz trotz Mastbruch und Frühstart  sehr eindrucksvoll, dass er zur Weltspitze in der Laserklasse zählt. Unter den 139 Startern erzielten O. Thyen mit Rang 58 und E. Schlaaff mit Rang 62 die weiteren Plätze.
S. Grotelüschen und M. Kamrath waren aus Studiengründen nicht am Start.



News vom 27. August 2008
 

Laser Radial Olympia


 
Leider konnte Petra Niemann bei den olympischen Spielen in China nicht an ihre Erfolge der vergangenen Jahren anknüpfen und belegte nach 10 gesegelten Wettfahrten nur den 15. Platz. 







News vom 8. August 2008

 

Laser Radial


 
Für Petra Niemand beginnen ihre 3. olympischen Spiele mit der 1. Wettfahrt am Dienstag, 12. August. Wir wünschen Ihr und allen anderen Deutschen Olympiateil-nehmern viel Glück und drücken die Daumen. 





News vom 17. Juni 2008

Starboot:
 
HNV-Teams bei der Europameisterschaft in Ungarn erfolgreich.

 
Mit Platz 1, R. Stanjek/M. Koy und Platz 2, M. Miller/M. Voigt konnten die HNV-Teams bei der Europameisterschaft auf dem Plattensee in Ungarn einen Doppelsieg ersegeln. 
 
Nach Ihrem 2. Platz bei der Qualifikation für Olympia ist dies für R.Stanjek/M. Koy ein mehr als hervorragendes Ergebnis. 
 
Miller/Voigt, die sich nach fairem Kampf um einen Punkt geschlagen geben mussten, haben, trotzdem sie aus Studiengründen erst die 2. Wettfahrtserie in diesem Jahr segelten, gezeigt, dass Sie wieder in der Lage sind, ihre Leistung  zum richtigen Zeitpunkt abzurufen.
 
Auch der 11.Platz von Babendererde/Stanjek mit ihrem 11 Jahre alten Leihboot und einem Mastbruch in der ersten Wettfahrt bei 25 Knoten Wind, ist eine tolle Leistung unseres jüngsten Starbootteams.   
 
A. Schlonski/F. Kleen sind nach Ihrem guten 9. Platz bei der Starboot Eastern Hemisphere Regatta in Split nach Hause gereist, da der DOSB eine Vertagung der Härtefälle für die Spiele in Peking/Qingdao vom 29. Mai auf den 15. Juli verlegt hat, und der HNV für A. Schlonski, nach seinem 6. Platz bei der Laser-WM immer noch eine kleine Chance für eine Olympianominierung im Laser durch den DOSB sieht.
 
Aufgrund dieses Zeitplans hat der HNV in Absprache mit dem Bundestrainer Laser, und A. Schlonski für eine sofortige Vorbereitung im Laser freigestellt. Frithjof Kleen wird sich während dieser Zeit weiterhin um das Starbootprojekt der beiden sorgen. 







Samstag, den 10.05.2008




Jutta Reinhold gestorben





„Tante Jutta“ oder „die First Lady des Westdeutschen Segelsports“ ist nicht mehr unter uns.

Als Mitglied im Yachtclub Rursee war Sie bereits 1967 Gründungsmitglied der Deutschen Optimist Dinghy Vereinigung e.V..

Mit allen Auszeichnungen für ehrenamtliche Tätigkeiten, die es zu verleihen gibt, ausgestattet ist die Grand Dame nun nach langer Krankheit von uns gegangen.

Jutta Reinholds unvergleichlicher uneigennütziger Einsatz für den Segelsport über mehr als 40 Jahre Ihres Lebens in Nordrheinwestfalen und über dessen Grenzen hinaus wird einzigartig bleiben.

Auch im Heinz Nixdorf Verein zur Förderung des Segelsports stand Sie 1991 als Gründungsmitglied zur Verfügung und leistete über 10 Jahre aufopferungsvoll Vorstandsarbeit.

Solange es Ihre Kraft in den vergangenen Jahren zuließ, Sie war immer für Ihre Segler da und stets bestens informiert.

Wer Sie erleben durfte wird Sie nicht vergessen.







News vom 18. Februar 2008

Starboot:

 

Die Entscheidung über eine Olympiateilnahme bei den Starbooten ist für R. Stanjek und M. Koy noch offen. Eine Platzierung Anfang April bei der WM unter die Top Ten, dann wird es eine Ausscheidung gegen Pickel/Borkowski bei der Holland Regatta geben.
Wir drücken alle die Daumen.




Laser Standard WM Terrigal/Australien


 
Spitzenergebnis bei der WM in Terrigal/Australien für A. Schlonski mit Platz 6 unter 154 Teilnehmern.
Auch die Platzierungen von T. Schadewaldt 21., S. Grotelüschen 27. und M. Kamrath 34. waren nicht enttäuschend in diesem Weltklassefeld in dem Medailliengewinner aus Athen 2004 nicht einmal die Goldfleet erreichen konnten.
 
Die enorm hochgesetzten Qualifikationsanforderungen des DOSB für die olympischen Spiele 2008 konnten damit leider in der Laserklasse nicht erreicht werden, da S. Grotelüschen und A. Schlonski jeweils nur ein Kriterium von 2 verlangten ersegelt haben. 
 
Vielleicht hätte A. Schlonski mit seinem 6. WM Platz eine kleine Chance über einen DSV-Antrag beim DOSB gehabt, aber einige unqualifizierte Vorstöße einiger Funktionäre haben mit dazu beigetragen, dass nun jegliche Chancen beim DOSB vertan wurden.


Laser Radial - F


 
Petra Niemand hat sich souverän für die olympischen Spiele in Peking/Qingdao qualifiziert. Die ist bereits ihre 3. Teilnahme nach Sydney 2000 und Athen 2004 in der Europeklasse.







News vom 24. Juli 2007
ISAF Weltmeisterschaft in Casais/Portugal


 
bei den alle 4 Jahre stattfindenden WM's aller olympischen Bootsklassen haben  die HNV-Teams folgende Ergebnisse erzielt:
 

Laser Radial F


 
wieder einmal konnte Petra Niemann mit einem 3. Platz Ihre Klasse unter Beweis stellen und hat sich damit so gut wie sicher für Ihre 3. olymypischen Spiele qualifiziert.  
 
Bis vor dem Medallrace noch Führende konnte warf sie der 7. Platz in diesem Race auf Rang 3 mit 52 Pkt. zurück. Auf Paltz 2 mit 51 Pkt. die Finnin S. Multala, auf Platz 1 die Überraschung der WM  mit 47 Pkt. die Weißrussin T. Drosdovskaya.
 
Franziska Goltz konnte trotz 2 nicht gestarteten Rennen wegen Krankheit noch den 41. Platz ersegeln.
 

Laser Standard


 
Bei den Herren konnten die Plätze 14, Malte Kamrath, 15, T. Schadewaldt, 16 Simon Grotelüschen und 27, Alex Schlonski ersegelt werden. 
 
Wäre der 4. Wettfahrttag nicht verrissen worden, war ein Ergebniss unter den Top 10 der Welt ohne weiteres möglich gewesen.
Trotz allem war dies das beste Ergebniss der deutschen Lasersegler seit 11 Jahren.
 

Starboot


 
Mit Platz 19, Robert Stanjek/Markus Koy und Platz  23, Matthias Miller/Manuel Voigt blieben unsere Teams weit hinter den Erwartungen zurück.







News vom 22. Juni 2007

Laser Standard:

 

Bei der Europameisterschaft in Hyeres (Frankreich) konnte das Laser Team nur teilweise überzeugen.
Die Ergebnisse von Malte Kamrath, Platz 12 und Simon Grotelüschen mit Platz 15 in der europäischen Wertung waren hervorragend.
 
Dagegen konnten Tobias Schadewaldt Platz 25 und Alex Schlonski mit Platz 26 nicht an Ihre vorrausgegangenen Leistungen anknüpfen. 







News vom 01. Juni 2007

Starboot:

 

Bei der Holllandregatta in Medemblik, die der OSA als Ausscheidungsregatta für die Pre Olymic Regatta in Qingdoa 2007 und Qualifikation für die Olympischen Spiele 2008 festgelegt hatte, konnte das HNV-Team Miller/Voigt mit Platz 18 leider nicht an die vergangenen guten Leistungen anknüpfen und verloren klar gegen das Team Pickel/Borkowski die Ausscheidung. 
Dagegen konnte Robert Stanjek, der nun wieder mit M. Koy an der Vorschot segelt mit Platz 6 den ersten Punkt für die Qualifikation 2008 ersegelnen.




Laser Standard


 
Tobias Schadewaldt konnte bei dieser Regatta seine alte
Form mit Platz 5 unter mehr als 100 Booten bestätigen.







News vom 14. Mai 2007

Laser Standard:

 

Schlonski und Schadewaldt wieder im Fahrwasser
 
Nachdem Debakel in Palma und Hyeres konnte Alex Schlonski beim Europacup in Hoorn/NL sein Selbstvertrauen mit dem Gewinn der Serie stärken. M. Kamrath bestätigte mit Platz 2 seine guten Ergebnisse in diesem Jahr.
 
Auch Tobias Schadewaldt hat bei den Portugiesischen Meister-schaften im Laser Standard in Cascais mit Platz 5 knapp hinter den Weltklasseseglern Goodisen u. Thompson aus England sowie Hernandez aus Spanien und del Solar aus Chile und vor dem Ex-Welmeister Lima gezeigt, das das Ergebnis von Hyeres ein Ausrutscher in seiner bisherigen Karriere war.  
Simon Grotelüschen war mit seinem 12 Platz nicht ganz zufrieden.







News vom 30.April 2007

Laser Radial - F:


Bei der Hyeres Regatta in Frankreich konnte Petra Niemann 
mit Platz 11 die gesteckten Erwartungen nicht ganz erfüllen.
F. Goltz konnte aus Studiengründen nicht starten.
 

Laser Standard:

 

Unter 188 Teilnehmern konnten S. Grotelüschen mit Platz 19 und M. Kamrath mit Platz 21 gute Platzierung bei der Hyeres Regatta erzielen.
Für  A. Schlonski und T. Schadewaldt waren die Ergebnisse mit Platz 54 bzw. 143 sehr enttäuschend.









News vom 23.April 2007

Starboot:


Bei der Eastern Hemisphere (Frühjahrseuropameisterschaft)
in Palma konnten Miller/Voigt und Stanjek/Witt mit den Plätzen 8 bzw. 11 wieder  sehr gute Platzierungen erzielen.








News vom 11. April 2007

HNV Segler und Seglerinnen beim Princess Sophia Cup
auf Mallorca erfolgreich !

Starboot:


M. Miller/M. Voigt mit Platz 4 hervorragend. Damit haben Sie das NOK Kriterium erfüllt und erreichen die Ausscheidungsregatta in Holland gegen Pickel/Borkowski um die Teilnahme an der Olympischen Testregatta Qingdao 2007.
 
F. Kleen mit A. Hagen ebenfalls auf einen guten 9. Platz und R. Stanjek mit C. Witt auf Platz 12.
 

Laser Radial:


 
P. Niemann hat mit Platz 6 ebenfalls ein NOK Kriterium erfüllt.
Auch F. Goltz hat sich mit Platz 21 in dem Weltklassefeld hervorragend geschlagen. 
 

Laser Standard:


 
Simon Grotelüschen ersegelt mit Platz 6 ein NOK Kriterium in
einem Weltklassefeld. M. Kamrath  sehr gut mit Platz 22,  T.
Schadewaldt und A. Schlonski mit Platz 36 bzw. 37 segelten
unter Ihren Möglichkeiten.






News vom 15. März 2007

Starboot:


Das Team Robert Stanjek/Frithjof Kleen hat sich mit sofortiger Wirkung wegen persönlicher Differenzen getrennt.
 
Es hatte zuvor ausführliche Gespräche mit Vertretern des DSV, NRV und HNV in Hamburg gegeben, mit dem Ziel das Team doch noch zum weitermachen zu bewegen.  
 
Frithjof Kleen wird vorerst eine Auszeit nehmen und sich seinem Studium widmen. Robert Stanjek wird sich mit einem anderen Partner weiterhin um das Olympia-Ticket 2008 bewerben.








News vom 12. März 2007

Starboot:


Mit den Gesamtplazierungen 5 Stanjek/Kleen und 13 Miller/Voigt konnten zum Auftakt der Regatten 2007 schon sehr gute Ergebnisse bei der Olympic Class Regatta in den USA erzielt werden.
 
Bei der 2. Serie, dem Bacardi-Cup, haben Miller/Voigt mit Platz 6 und Stanjek/Kleen mit Platz 19 ebenfalls bewiesen, dass sie sich in kürzester Zeit mittlerweile in die Weltspitze gesegelt haben.
 
Der Erfolg ist umso höher einzuschätzen, dass beide Serien mit  den alten Trainingsbooten, die mittlerweile 16 (Miller/Voigt) bzw. 8 (Stanjek/Kleen) Jahre alt sind, ersegelt wurden.



Laser-Radial Frauen und Laser S Männer:



Auch bei den Damen und Herren der Laser-Klasse 
wurden bei der Olympic Class Regatta in den USA
bereits gute Ergebnisse nach dem sehr anspruchsvollen
internationalen Trainingslager in Martinique, erzielt.





News vom 22. November 2006

Starboot:


Bei der Nordamerikanischen Meisterschaft der Starboote
in Miami haben Matthias Miller/Manuel Voigt mit Platz 7
und Robert Stanjek/Frithjof Kleen mit Platz 15,  in einem
Weltklassefeld mit 78 Teilnehmern erneut bewiesen,
dass sie zu den Topmannschaften der Starbootklasse
gehören.





News vom 24. August 2006

Starboot:


Toller Erfolg bei den Starbooten !
Bei der Europameisterschaft in Neustadt konnten  Matthias Miller/Manuel Voigt mit Platz 4 und Robert Stanjek/Frithjof Kleen mit Platz 6 den A-Kader Status des DSV ersegeln. 




Laser-Radial Frauen



Hervorragende Leistung von Petra Niemann bei der Weltmeisterschaft in Los Angeles.
Sie wurde nur 2 Punkte hinter der Chinesin XU Lijia Vizeweltmeisterin.
Auch Nachwuchsseglerin Franziska Goltz segelte auf einen sehr guten 27. Platz.
Wiebke Schröder mit Platz 39 und Hanne Jansch mit Platz 46 segelten unter 102
Teilnehmerinnen weit unter Ihren Möglichkeiten.






News vom 07. Juli 2006

Starboot:


Mit Platz 2 Stanjek/Kleen und Platz 10 Miller/Voigt
waren beide Teams im Finale der Kieler Woche vertreten.
Im Finale wurde dann mit Pech und Unerfahrenheit der Kieler Woche Sieg  von Stanjek/Kleen verpasst. Dennoch 
wurde mit Platz 5 Stanjek/Kleen und Platz 10 Miller/Voigt
ein hervorragendes Ergebnis ersegelt. 




Laser-Radial Frauen



Nach der nicht so erfolgreich verlaufenden Eurpameisterschaft in Italien, P. Niemann 20., W. Schröder 32. ud F. Goltz 33. waren die Damen bei der Kieler Woche mit Platz 1 P. Niemann, Platz 7 W. Schröder und Platz 18 F. Goltz wieder top.



Laser Herren



Ebei der Kieler Woche, die ein letzter Test vor der EM in Polen war, konnten die Herren mit Platz 14 A. Schlonski, Platz 28 T. Schadewaldt, Platz 39 T. Reger und Platz 86 B. Reichartz ihre Erwartungen nicht erfüllen, auch wenn indem Feld mit 170 Teilnehmern alle Weltklassesegler  vertreten waren.






News vom 29. Mai 2006

Starboot:


Sehr eng ging es bei den Ergebnissen am letzten Wochenende bei der IDM der Starboote in Hamburg auf der Alster zu. 
Vor der Finalwettfahrt am Freitag hatten 5 Teams die Chance auf den Titel. 
Nachdem Stanjek/Kleen bis zur 8. Wettfahrt mit 5 gewonnen Rennen geführt hatten, warf sie ein Protest auf Platz 5 zurück, aber mit zwei 2. Plätzen in Wettfahrt 9 und der Finalwettfahrt konnten Sie den Titel gewinnen. 
Miller/Voigt sind nach durchwachsenen Ergebnissen in den ersten 4 Wettfahrten ab dem 5 Rennen in Fahrt gekommen und konnten sich mit den Plätzen 1,2,1 in den letzen 3 Wettfahrten noch auf Rang 5 platzieren.
 
Ergebnisse Intern. Deutsche Meisterschaft,  Platz 1 -5
Stanjek/Kleen 31 Punkte
Kiewning/Seeberger 31 Punkte
Griese/Marcour 34 Punkte
Hagen/Munck 34 Punkte
Miller/Voigt 35 Punkte



Laser-Radial Frauen



Hanne Jansch bei der Holland-Regatta in Medemblik auf hervorragenden Platz 5 unter 59 Teilnehmern, weitere Seglerinnen aus dem Team waren nicht am Start.



Laser Standard



Enttäuschende Ergebnisse bei der Holland-Regatta in Medemblik bei den Herren.
Unter den 117 Teilnehmern blieben Tobias Schadewaldt mit Platz 18, Alexander Schlonski Platz 21, Thomas Reger Platz 46 und Bastian Reichartz mit Platz 58 weit unter ihren Möglichkeiten.






News vom 20. April 2006

Starboot:


Das erste Training im Januar musste leider ausfallen, da die geplante Ankunft des Containers am 14. Januar in Miami sich um mehr als eine Woche verzögerte und die MOCR für das Team mit einem Tag
Verspätung und ohne Training absolviert wurde. Mit 3 OCS von Stanjek/Kleen und 2 DNC sowie einem OCS von Miller/Voigt konnten nur die Plätze 43 und 53 von 69 Startern belegt werden.
Bei dem im März folgenden Bacardi Cup wurde mit den Plätzen 20, Stanjek/Kleen und 29 Miller/Voigt unter 92 gestarteten Booten schon weit aus besser abgeschnitten.
 
Die nachfolgenden Trainings in Mallorca konnten zur Weiterentwicklung der Teams beitragen. Hier noch einmal der Dank an Olaf Richter, der sein Starboot 8150 dem Team Miller/Kleen kostenlos zur Verfügung stellte, da das Boot der beiden in dien USA verschifft wurde und leider bis dato noch nicht zurück ist, so dass das Team nicht an der Eastern Hemisphere in Neapel teilnehmen kann.




Laser-Radial Frauen



Bei dem 1. Training auf Martinique konnten P. Niemann und W. Schröder zusammen mit einigen Seglerinnen aus der Weltspitze hervorragende Bedingungen für den Einstieg in die Saison vorfinden. H. Jansch und F. Goltz konnten aus Studiengründen nicht teilnehmen und haben in Hyeres mit Ihren Landesverbänden trainiert. Bei den weiteren Trainings auf Mallorca konnte Trainer T. Piesker mit dem gesamten Team arbeiten.
Beim Princess Sophia Cup auf Mallorca konnte das Team mit Platz 6, P. Niemann, Platz 14, W. Schröder Platz 23, H. Jansch und Platz 51, F. Goltz ersegeln.    



Laser Standard



Auch bei den Männern wirkte sich der internationale Traingsblock auf Martinique von Dez. bis Jan. und die Trainings auf Mallorca sehr positiv aus. Beim Princess Sophia Cup auf Mallorca konnten die hervorragenden Plätze 3, A. Schlonski und 5, Tobias Schadewaldt sowie der Platz 41 von T. Reger, ersegelt werden. B. Reichartz zog sich vor der ersten Wettfahrt einen Aussenbandriss am Fuß zu und konnte deshalb nicht teilnehmen. 
Einer der besten deutschen Lasersegler, unser Teammitglied Matthias Rieck, hat Ende Januar aus Studiengründen seinen Rücktritt vom Leistungssegelsport verkündet. WIr hoffen, dass Matthias nach seinem Studiumabschluss 2008 vielleicht noch einmal im Starboot eine Kampagne angehen wird.






News vom 20. April 2006

Laser-Radial Frauen



Bei dem 1. Training auf Martinique konnten P. Niemann und W. Schröder zusammen mit einigen Seglerinnen aus der Weltspitze hervorragende Bedingungen für den Einstieg in die Saison vorfinden. H. Jansch und F. Goltz konnten aus Studiengründen nicht teilnehmen und haben in Hyeres mit Ihren Landesverbänden trainiert. Bei den weiteren Trainings auf Mallorca konnte Trainer T. Piesker mit dem gesamten Team arbeiten.
Beim Princess Sophia Cup auf Mallorca konnte das Team mit Platz 6, P. Niemann, Platz 14, W. Schröder Platz 23, H. Jansch und Platz 51, F. Goltz ersegeln.    






News vom 12. Dezember 2005

Laser-Radial Frauen



Weltmeisterschaft in Fortaleza/Brasilien
HNV Team mit großartigem Erfog zurück.  
Bei der WM konnte das Team unter der Leitung von Bundestrainer Thomas Piesker mit Petra Niemann Platz 4, Hanne Jansch Platz 6 und Wiebke Schröder Platz 14,  2 Top-Kader und eine B-Kader Qualifikation ersegeln. 
Christiane de Nijs wurde 2. in der Silverfleet, Franziska
Goltz war nicht am Start.   






News vom 07. November 2005

Starboot-Team



Mannschaftswechsel bei den Starbooten. Markus Koy hat auf eigenen Wunsch das Team verlassen hat, um bei dem Deutschen AC-Cupper United Internet als Profisegler anzuheuern.   
Robert Stanjek und Frithjof Kleen sowie Matthias Miller und Manuel Voigt heißt die neue Teamzusammensetzung.



Laser Männer

 

Bei der WM in Brasilien konnte das HNV-Team unter 136 Startern mit den Plätzen 16, A. Schlonski, 23, T. Schadewaldt 24, M. Rieck, 27, T. Reger und 64, B. Reichartz  zufriedene Ergebnisse einfahren. Erstmals nach 8 Jahren hat sich damit ein Deutscher Lasersegler wieder unter die Top 20 der Welt gesegelt.
Das Team ist auf dem richtigen Weg zu den Spielen 2008.
Bei der anschließenden IDM in Warnemünde konnte A. Schlonski vor T. Schadewaldt, B. Reichartz und M. Rieck den Titel gewinnen.



Laser-Radial Frauen



Bei der IDM in Warnemünde konnte das neue Teammitglied Franziska Gold den Titel vor H. Jansch,  J. Puls, C. de Nijs 5. und W. Schröder 8., gewinnen.







News vom 18. August 2005

Starboot-Europameisterschaft in Varberg/Schweden



Gelungener Einstand mit B-Kader Qualifikation für die HNV-Teams
Robert Stanjek/Markus Koy Platz 12 und Matthias Miller/Frithjof Kleen
Platz 14. 



Laser-Radial Frauen - Europameisterschaft in Split/Kroatien

 

Nachdem Petra Niemann (Rückenverletzung), Wiebke Schröder (Examen) nicht teilnehmen konnten, hat sich das verbliebene Team Christiane de Nijs Platz 14
und Hanne Jansch Platz 15 (damit B-Kader Qualifikation) trotz sehr grossem Trainingsrückstand gegenüber der Weltelite gut behaupten können. 



Laser Standard - Europameisterschaft in Murcia/Spanien

 
Hier konnte nur Tobias Schadewaldt mit Platz 16 und damit B-Kaderqualifikation überzeugen. Alex Schlonski Platz 14, Matthias Rieck Platz 29, Thomas Reger 
Platz 32 und Bastian Reichartz Platz 63 blieben weit unter Ihren Möglichkeiten.







News vom 13. Juli 2005

Starboot-Team:



13. Destrict Meisterschaft
Stanjek Koy - Platz 3. Kleen mit Ersatz-Steuermann M. Koch auf Platz 2. Matthias Miller immer noch im Examen.


Laser Männer:

 
Europa-Cup Warnemünde
Platz 4 - Alex Schlonski. Tobias Schadewald Platz 5. Matthias Rieck aus Studiumsgründen nicht dabei.




News vom 30. Juni 2005

Starboot-Team

Robert Stanjek/ Markus Koy mussten leider nach 2 Wettfahrten auf Platz 2 liegend aufgeben, da Robert Stanjek plötzlich einen grippalen Infekt bekam. Matthias Miller/ Frithjoff Kleen konnten nicht teilnehmen, da bei Matthias wichtige Prüfungen zu seinem Vordiplom anstanden.



Laser Radial Damen



Petra Niemann segelte trotz erheblicher Knie und Rückenprobleme auf Platz 3 und wird nun in den nächsten Monaten ein körperliches Aufbautraining, ohne Segeltraining, absolvieren.

Mit Platz 18 (Hanne Jansch), 29 (C.de Nijs) 31 (W. Schröder) und Platz 37 (J. Puls) hatten sich alle HNV-Teams für die Goldfleet qualifiziert.



Laser Männer

 

Mit einem hervorragenden 5. Gesamtplatz in einem international hervorragend besetzten Feld mit 160 Teilnehmern aus 32 Nationen zeigte Alex Schlonski weiter seine aufsteigende Form, diese konnte auch M. Rieck mit Platz 14 bestätigen. Tobias Schadewaldt machte mit Platz 18 die guten Ergebnisse perfekt. Auch Bastian Reichartz (Platz 39) und Thomas Reger konnten sich für die Goldfleet qualifizieren.
Hier wurde T. Reger leider nach Verwarnungen wegen Wriggens an der Startlinie für die gesamte Serie disqualifiziert. ( Hoffentlich ein guter Lerneffekt!!)






News vom 07. Juni 2005

Starboot-Team



Robert Stanjek und Markus Koy gewinnen sensationell Frühjahrseuropameisterschaft der Starboote am Thunersee in der Schweiz. Matthias Miller und Frithjoff Kleen werden mit einem Frühstart noch Gesamt 18.
 
Bei der intern. SPA Regatta in Medemblik/NL konnten beide Teams mit den Plätzen 5 (Stanjek/Koy) und 7 (Miller/Kleen) erneut überzeugen.
 


Laser Radial Damen



Petra Niemann konnte bei ihrem ersten Wettkampf in diesem Jahr überzeugen und gewinnt den goldenen Pfingstbusch in Kiel, auch die anderen Team-Damen konnten mit den Plätzen 2 Wiebke Schröder,  3 Christiane de Nijs, 4 Hanne Jansch und 7 Janika Puls überzeugen.
 
Bei der SPA Regatta in Medemblik/NL war der neue Trainer Thomas Piesker ebenfalls mit den den Platzierungen 10 P. Niemann, 14 C. de Nijs, 31 H. Jansch und 35 J. Puls zufrieden, da von den 60 Teilnehmerinnen, die zur Zeit besten Seglerinnen Europas am Start waren.

 

Laser Männer

 

Beim Pfingstbusch in Kiel konnten das Team mit den Plätzen 1 A. Schlonski, 2 T. Schadewaldt, 4 B. Reichartz und 9 M. Reger zufrieden sein. M. Rieck wurde mit einem Frühstart und einer Aufgabe in seinem ersten Wettkampf nur 19.
 
Bei der SPA Regatta, an der A. Schlonski wegen der Militäreuropemeisterschaft nicht teilnehmen konnte, segelte T. Schadewaldt in dem Weltklassefeld von 112 Teilnehmern auf den hervorragenden 14. Platz. T. Reger wurde 41. und B. Reichartz musste sich, nachdem er zur letzten Wettfahrt wegen Krankheit nicht mehr antreten konnte, mit Platz 64 begnügen. M. Rieck konnte aus Krankheitsgründen
nicht an den Start gehen.




News vom 11. Mai 2005


Laser Team


Semaine Olympique Hyeres Regatta sehr gute Ergebnisse für das HNV-Team
Beim ersten wichtigen Start 2005 für das Team, bei der fast die gesamte Weltspitze unter den 124 Teilnehmern am Start war, konnte Alex Schlonski mit Platz 5 und Tobias Schadewaldt mit Platz 17 hervorragende Ergebnisse erzielen. Auch die Plätze von M. Rieck 33., Thomas Reger 35. und Bastian Reichartz 49. waren zufriedenstellend.
 

Laser Radial Damen



Nachdem bereits in Palma gute Ergebnisse erzielt worden waren, konnte die einzige Teinehmerin,  (alle anderen Damen waren aus Studiengründen verhindert) Christiane de Nijs,  mit Platz 16 unter 61 Teilnehmerinnen die Erwartungen erfüllen.
 

Starboot-Team



Beim ersten nationalen Start in diesem Jahr konnte Robert Stanjek mit ausgeliehenem Vorschoter Fritjhoff Kleen (M. Koy wurde Vater !!! und M. Miller war aus Studiengründen verhindert) mit 5 ersten Plätzen beim Kellesee-Starcup in Malente überzeugen. 
Auch die 2. nationale Regatta (Heinz Nixdorf Pokal am Möhnesee) wurde von R. Stanjek und M. Koy gewonnen, M. Miller und F. Kleen segelten auf Platz 4. 
Die nun anstehende Frühjahrseuropameisterschaft in Thun wird zeigen, wo die Teams zur Zeit international stehen.





News vom 08. April 2005


Laser Radial Team



Unsere Damen Wiebke Schroeder Platz 4, Hanne Jansch Platz 6 und Christiane de Nijs Platz 15, konnten unter 36 internationalen Teilnehmerinnen beim Princess Sophia Cup über Ostern in Palma/Mallorca bereits überzeugen.
 
Petra Niemann wird nach Ihrem Studienabschluss Mitte April erstmals ins Training einsteigen.
 
Nina Vater wird durch einen Sportunfall (Kreuzbandriss) in den nächsten Monaten nicht zur Verfügung stehen.
 
Trainer Tytus Konarzewski hat das HNV-Team auf eigenen Wunsch zum 31.03.05 verlassen und ist ab 01.04.05 polnischer Nationaltrainer für die Laser.
 
Der HNV konnte für das Team ab sofort Thomas Piesker/Berlin verpflichten.  
 


Laser Standard Herren



Nachdem 4 wöchigen Traingslager in Brasilien im Januar folgte im März ein 2 wöchiges Training in Hyeres das starke französische Team war wieder als Sparringspartner vor Ort.
Die erste große internationale Teilnahme des Teams wird die Hyeres Regatta Ende April sein.
 


Starboot-Team



Das letzte Training in Palma hat bereits begonnen und endet am 13.04.. Die beiden neuen Teams haben unter C. Rasmussen erhebliche Fortschritte gemacht und werden bei der Frühjahrseuropameisterschaft in der Schweiz/Thuner See erstmals international starten.
 
 
Info:
wir haben bis auf das Laser Radial Team genügend Fotos für die Teams zur Auswahl.
Voraussichtlich werden wir Anfang bis Mitte Mai die Seite erstellen können..

© Heinz Nixdorf - Verein zur Förderung des Segelsports e.V.